Zahlung per Kreditkarte

In diesen Shops kannst Du per Kreditkarte bezahlen:

Shops mit Zahlung per Kreditkarte:

  • Home24 -
  • Fressnapf - Wer kennt nicht Fressnapf? Eine der größten Ketten in Deutschland für Tierbedarf. Und es gibt nicht nur eine Menge Geschäfte Mehr Infos hier...
  • Amazon - Amazon kenn ja sicher jeder, der schon mal im Internet war. Amazon ist der größte Marktplatz der Welt. Auf Amazon Mehr Infos hier...
  • Zalando - Früher war Zalando ein Schuhhändler im Internet. Doch nach und nach wurde Zalando immer größer, besser und professioneller. Mittlerweile gibt Mehr Infos hier...

Ratgeber Zahlung per Kreditkarte im Internet

In den USA ist die Zahlung per Kreditkarte sowohl im World Wide Web, als auch vor Ort gängig. Während fast jeder zweite US-Bürger mindestens eine Kreditkarte in seiner Geldbörse vorfindet, sind in Deutschland „nur“ 33 Millionen Menschen stolze Besitzer der bargeldlosen Checkkarte für Einkäufe vor Ort sowie im Web. Gerade der Kauf mit Kreditkarte im Internet stellt Verbraucher oftmals vor viele Fragen, die sie beantwortet wissen möchten. Ist das Einkaufen mit Kreditkarte sicher? Worauf müssen Betroffene achten und welche Nachteile können auftreten, sind dabei nur ein Teil der möglichen Fragen, welche beim Bezahlen mittels Kreditkarte online auftreten und in diesem Ratgeber sollen diese wichtigen Anliegen schnell beantwortet werden. Denn eines ist sicher, das bargeldlose Bezahlen sowohl vor Ort als auch online hat seine Vorteile und deswegen müssen alle Besonderheiten, um online einen Einkauf mit Kreditkarte sicher tätigen zu können, hier aufgeführt werden.

Was ist das Bezahlen mit Kreditkarte?

Bargeldlos bezahlen steht mit einer Kreditkarte im Vordergrund. Im Grunde erhalten Verbraucher eine ähnliche Checkkarte wie bei ihrer klassischen Kontokarte, die sie bequem für Online-Einkäufe sowie örtliche Käufe tätigen können. Je nach Sicherheitsstandards ist bei einem Onlineeinkauf sowohl die Eingabe des auf der Rückseite befindlichen Kreditkarten-Codes samt der Kreditkartennummer + ein PIN erforderlich. Vor Ort ist es meist ausreichend, eine Unterschrift für die Bezahlung mittels Kreditkarte zu geben sowie seinen Ausweis vorzuzeigen, um Kreditkarteneigentümer sowie Ausweisinhaber zu prüfen. Es hat sich somit vor Ort fast nichts im Vergleich zur EC-Karte verändert, sondern nur online, wo mehr Sicherheit von Seiten der Kreditkarteninstitute gefordert wird, um online bequem und sicher bezahlen zu können.

Zahlung per Kreditkarte

Wie funktioniert die Bezahlung mit Kreditkarte online?

Wer einen Kauf mit Kreditkarte online begleichen möchte, der kann auf die einfache Handhabung guter Online-Shops zurückgreifen. In nahezu jedem Online-Shop gibt es die Bezahlvariante „Kreditkarte“, sodass hier der Bestellvorgang abgeschlossen werden muss, um zur gewünschten Zahlungsmodalität zu gelangen. Nachdem auf Kreditkarte geklickt wurde, ist es notwendig, dass die Kreditkartennummer und der Inhaber mit Vor- und Zunamen eingetragen wird. Meist im nächsten Fenster ist es darüber hinaus erforderlich, dass der Code auf der Rückseite einer Kreditkarte eingetragen wird, um den Bezahlvorgang online abschließen zu können. Je nach eigenen Sicherheitsmerkmalen und Möglichkeiten der Kreditkarteninstitutionen ist es zudem möglich, noch einen PIN bei Onlineeinkäufen einzugeben, um mehr Sicherheit vor Missbrauch gewähren zu können.

Wie funktioniert ein Kauf mit Kreditkarte vor Ort?

Um einen Vergleich vorzufinden, wie der Kauf mit Kreditkarte online und vor Ort abläuft, sollte die Funktionsweise beim Bezahlen mit Kreditkarte örtlich nicht außer Acht gelassen werden. Hier fällt die recht simple Handhabung auf. Je nach Beträge ist lediglich eine Unterschrift notwendig und die Vorlage der Kreditkarte. Es kommt hin und wieder vor, dass die Restaurants, Einzelhändler und Hoteliers etc prüfen, ob der Kreditkarteninhaber wirklich vor ihnen steht, sodass ein gültiger Ausweis mitzuführen ist. Reisepass oder Personalausweis reichen da in aller Regel aus. Wer seine Kreditkarte mittels PIN gesichert hat, muss an gewissen Geräten wie im Supermarkt & Co selbstverständlich noch seine „PIN“ eintragen, um den Kauf mit Kreditkarte örtlich abschließen zu können.

Gibt es Voraussetzungen?

Die Voraussetzungen um einen Kauf mit Kreditkarte sowohl online als auch vor Ort abzuschließen, sind einfach. Es muss zunächst eine Kreditkarte überhaupt im Besitz des Betroffenen sein. Aus diesem Anlass ist es notwendig, erst einmal eine Kreditkarte zu beantragen. Bei ganz klassischen Kreditkarten liegt das Mindestalter von 18 Jahren erforderlich und eine gute Bonität. Diese wird geprüft, weil klassische Kreditkarten auch Ratenzahlungen ermöglichen, sodass eine gewisse Sicherheit vonseiten der Kreditinstitute erforderlich ist.

Wer jedoch eine Prepaid-Kreditkarte beantragt, kann mit dem Einverständnis der Eltern auch 16 Jahre alt sein. Denn die wiederaufladbaren Kreditkarten sind in aller Regel Schufa-frei, weil keine Verschuldung und Ratenzahlung sowie über das Limit hinaus einkaufen möglich sind. Aus diesem Anlass gibt es unter den Voraussetzungen für das Bezahlen mit Kreditkarte örtlich und online nur eine Möglichkeit, entweder die klassische Kreditkarte mit Schufa-Abfrage und Mindestalter 18 Jahre oder lieber auf Nummer sicher gehen und die Prepaid-Kreditkarte ordern. Diese wird in 98 Prozent der Fälle auch nicht abgelehnt.

Visacard

Was muss man beim Bezahlen mit Kreditkarte online beachten?

Ein Kauf mit Kreditkarte kann zu einem Risikofaktor führen, wenn gerade online nicht auf die Shops geachtet wird. Anders als örtlich sind die Betrugsabsichten im WWW deutlich größer. Es ist aus diesem Anlass notwendig, auf die Zertifikate eines Onlineshops wie „Trust“ zu schauen. Deutsche Online-Shops bedienen sich auch sehr gerne dem Siegel des TÜVs, was mehr Sicherheit ausstrahlt. Auch ist das Impressum eine wichtige Erkenntnis über die Seriosität der Online-Shops. Und ehe überhaupt mit der Kreditkarte online gezahlt wird, sollte geschaut werden, was andere Kunden zu dem Shop online schreiben. So ist es schon einmal auszuschließen, schwarzen Schafen mit gefakted Online-Shops, die seriös wirken, auf den Leim zu gehen.

Beim Bezahlen mit Kreditkarte in Online-Shops ist im Allgemeinen immer zu beachten, dass dies über eine verschlüsselte Verbindung stattfindet. Hier ist der Schutz vor allem dazu dienlich, dass keine Dritten die Daten abgreifen können und daran dürfte den meisten Verbrauchern gelegen sein. Der eigene Computer sollte im Übrigen auch virenfrei sein, um Trojanern die Daten abgreifen keine Chance zu geben.

Somit sei nochmals folgendes stichpunktartig festzuhalten, um den Kauf mit Kreditkarte erfolgreich online abschließen zu können und vor allem sicher:

  • Computer/Laptop virenfrei machen
  • Verschlüsselte Verbindungen (SSL ) und beim Bezahlgang „https“ berücksichtigen
  • Über die Shops im Vorfeld informieren
  • Deutsche Shops müssen ein Impressum vorweisen
  • Andere Zahlungsmethoden checken, um die Seriosität zu prüfen ( Paypal und Sofortüberweisung zeigen ein hohes Maß an Seriosität)
  • Siegel wie Trusted Shops oder TÜV vorhanden?
  • Kundenbewertungen zum Shop im Vorfeld anssehen

Das Bezahlen mit Kreditkarte online ist simple, wenn man diese Voraussetzungen genauer betrachtet. Hier ist eigentlich die Sicherheit im Vordergrund zu erkennen, weil dann nichts schief gehen kann. All das fällt örtlich beim Kauf mit Kreditkarte natürlich weg, weil die Kontrolle über Seriosität und Sicherheit dort einfach anders abläuft, als online, wo Betrügereien zum täglichen Brot schwarzer Schafe gehören.

Wer kann mit Kreditkarten zahlen?

Im Grunde kann jeder mit Kreditkarte bezahlen, der eine hat. Sogar die Mama kann sich vom Sohnemann die Kreditkarte ausleihen, wenn sie diese griffbereit hat. Das ist natürlich auch ein kleines Manko, wenn es um mögliche Betrugsabsichten geht, aber in der Regel ist es ganz einfach. Doch aus diesem Anlass gibt es mittlerweile ebenfalls „PINS“ für die Online-Benutzung von Kreditkarten, um den einfachen Missbrauch mittels Kreditkartennummer und Code der Kreditkarte, welcher sich auf der Rückseite der Karte befindet, zu vermeiden. Kreditinstitute haben aufgerüstet und ermöglichen, dass beim Kauf mit Kreditkarte noch zusätzlich ein PIN eingegeben werden muss und diesen kann nur jemand nutzen, der ihn auch kennt.

Mit einer Kreditkarte kann jeder sowohl örtlich als auch online bezahlen, der eine hat. Manch ein Shop achtet jedoch darauf, dass ihre Kunden 18 Jahre sind, weil erst dann eine Geschäftstüchtigkeit vorhanden ist, sodass auch Jugendliche mit einer Prepaid-Kreditkarte ab 16 Jahren Schwierigkeiten hätten ohne das Einverständnis der Eltern, online mit Kreditkarte zu bezahlen. Somit müsste Mama, Onkel, Papa & Co sich im Shop anmelden, um das Bezahlen mit der Kreditkarte zu ermöglichen.

Vorteile beim Bezahlen mit Kreditkarten gegenüber anderen Zahlungsarten?

Die Vorzüge beim Kauf mit Kreditkarte liegen auf der Hand. Gerade das Thema Schnelligkeit ist hier ein wichtiger Vorzug, der für die Bezahlung mit den beliebten Kreditkarten spricht. Innerhalb von wenigen Sekunden ist die bargeldlose Anweisung auf dem Empfänger-Kreditkartenkonto. Hinzu kommt, dass Kreditkarteninstitutionen wie Mastercard, Visa oder DinersClub mit einem hohen Maß an Seriosität arbeiten und entsprechende Online-Shops regelmäßig auf deren Seriosität prüfen, um schwarze Schafe zu vermeiden.

Sofortüberweisung und Paypal sind weitere sichere Bezahlmethoden im Internet, die eine sofortige Gutschrift untermauern. Doch bei Sofortüberweisung spielen viele Banken AGBs nicht mit, weil bei der Eingabe die Zugangsdaten zum Onlinebanking abgefragt werden und da könnten Banken die Kontokündigung in Betracht ziehen. Denn dies ist ein fahrlässiger Verstoß gegen die AGBs jeglicher Banken und da ist das Bezahlen mit Kreditkarte einfacher. Während dessen hat Paypal nicht jeder und wenn kein Geld drauf ist, gibt es auch keine Bezahlung. Bei klassischen Kreditkarten ist es jedoch möglich, auch Raten zu zahlen und sozusagen ins „Minus“ zu gehen, sodass dieser Vorteil selbstverständlich neben der Schnelligkeit im Fokus rückt.

Hinzu kommt der Vorzug, dass das Bezahlen mit Kreditkarte wesentlich sicherer ist, als mit dem eigenen Konto. Hier müssen keine Kontodaten vom Girokonto mit Lohneingang eingetragen werden, sodass dieses erst einmal geschützt ist. Bei Prepaid-Kreditkarten können Betrüger zudem niemals übers Limit hinaus gehen, was einen weiteren Vorzug gegenüber andere Bezahlmethoden aufweist. Der Datenschutz steht auch hier über verschlüsselte Verbindungen an erster Stelle der Vorteile.

Ein weiterer Vorteil beim Kauf mit Kreditkarte findet sich im Ausland wieder. Hier ist es auch aus Deutschland möglich, in den USA mit Kreditkarte zu bezahlen und entsprechende Güter nach Deutschland liefern zu lassen. Gerne auch aus Asien, Australien oder Afrika. Damit ist es endlich abseits von Paypal möglich, weltweit mit Kreditkarte zu bezahlen.

Somit halten wir fest, dass Schnelligkeit und Sicherheit beim Zahlvorgang mit Kreditkarte im Fokus rücken. Gepaart mit kleineren Vorzügen wie ausgeschlossenen Betrugsabsichten mit Prepaid-Kreditkarten, weil kein übers Limit hinaus möglich ist. Wer heute nicht zahlen kann, sondern erst in einem Monat, hat mittels klassischer Kreditkarte gleich den nächsten Vorteil für sich entdeckt, der gegenüber klassischen Bezahlvarianten übertrumpft.

Nachteile beim Bezahlen mit Kreditkarten gegenüber anderen Zahlungsarten?

In den meisten Fällen ist ein entscheidender Nachteil, dass der Shop-Verbraucher auch der Inhaber der Kreditkarte sein muss. Das bedeutet, dass der Freund der Shop-Kundin meist nicht mit deren Kreditkarte bezahlen kann. Das war mal anders, aber es gab zu viele Betrugsabsichten aus diesen Reihen, sodass die Online-Shops hier äußerst streng geworden sind. Ein weiterer Nachteil ist, dass auch die Betrugsabsichten im Allgemeinen sehr groß sind. Wenn die Karte entwendet wurde, kann der Dieb sofort mit der Kreditkarte online kaufen, was immer er möchte und schon kann es teuer werden. Anders wäre der Vorzug in dem Fall mit Prepaid-Kreditkarten, wo der Schaden auch weh tut, aber niemals über das Limit hinaus weiter gehen kann. Möglicherweise für manch einen Interessenten aus diesem Anlass ein Grund mehr, auf eine wiederaufladbare Kreditkarte zurückzugreifen.

Gegenüber anderen Bezahlmethoden sind die Nachteile von Kreditkarten eigentlich gering. Es gibt jedoch noch einige Shops, die einfach keine Kreditkarten akzeptieren, sodass man hier natürlich den Nachteil berücksichtigen muss. Manch ein Online-Shops akzeptiert auch nur Visa oder Mastercard und keine anderen Kreditkartenmodelle und auch bei Prepaid-Kreditkarten kommt es vor, dass diese einfach abgelehnt werden. Das dürfte schon ärgerlich sein, wenn derzeit ein attraktives Angebot im Online-Shop auf einen wartet, um den Kauf mit Kreditkarte abschließen zu können.

Risiken beim Kauf mit Kreditkarte

Die Risiken beim Bezahlen mit Kreditkarte online sind vor allem jene, wo Verbraucher nicht genau den Shop betrachtet haben. Betrüger sind gut gerüstet und lassen täuschend echt wirkende Online-Shops erstellen, um Kreditkartendaten abgreifen und selber benutzen zu können. Das Risiko ist also groß, sein Geld entweder gar nicht wiederzukriegen, weil die Kreditkarteninstitute hier eine grobe und fahrlässige Handlung der Verbraucher zulasten legen oder es wird auch schwer, den Betrüger dingfest zu machen. Das tut am Ende weh und auch die Gänge zur Polizei, die Telefonate mit den Kreditkarteninstitutionen & Co sind nervenzerreißend.

Weitere Risiken sind, dass wenn der eigene Computer mit Viren versehen ist, dass natürlich auch hier das Abgreifen von Kreditkartendaten möglich ist. Aus diesem Anlass könnte es ebenfalls passieren, dass sich das Kreditkarteninstitut nicht sehr kulant zeigt, um den Schaden wieder gut zu machen, weil es ein eigenes Verschulden ist. Hier muss also genau geachtet werden, dass der Computer oder die Verbindung, von der man das Bezahlen mit Kreditkarte tätigen möchte, sicher ist.

Sicherheiten beim Kauf mit Kreditkarte

Beim Kauf mit Kreditkarte hat sich in den vergangenen Jahren vieles geändert. Das bedeutet, dass Kreditkarteninstitutionen jetzt primär die Sicherheit noch verstärkt in den Fokus rücken lassen. Betrüger schlafen eben nie und deswegen gibt es unterschiedliche Vorgehensweisen zum Bezahlen mit Kreditkarte. Wahlweise mit Kartennummer, Code und PIN. Manch ein Online-Shops ruft sogar den Shopinhaber nochmals nachhaltig an, um die Bezahlung sich bestätigen zu lassen. Auch Kreditkarteninstitute achten vermehrt auf Sicherheit bei Beantragungen von Kreditkarten. Neben Personalausweis & Co, kann es passieren, dass je nach Bonität eine Ablehnung erfolgt und ohnehin nur die Prepaid-Kreditkarte übrig bleibt, um nicht über das Limit hinaus kaufen zu können. Örtlich sind Unterschriften und Ausweis im Regelfall vorzulegen, weil nur der Kreditkarteninhaber entsprechend bezahlen darf. Sicherheit geht heutzutage in Zeiten mit vielen Betrügereien online sowie vor Ort vor. Beim Bezahlen mit Kreditkarte sollten Betroffene daher immer auch auf einen PIN bestehen, um es Betrügern noch schwerer zu machen, online die eigene Kreditkarte zweckzuentfremden. Ansonsten gilt es, immer auf SSL Verbindungen achten, das Impressum der Online-Shops & Co.

Fazit

Kreditkarten vereinfachen das Leben ungemein, aber haben für manch einen auch schon mit einem Albtraum geendet. Gerade bei Betrügereien wird es schwer, sein Geld zurückzubekommen, wenn online grob fahrlässig gehandelt wurde. Doch auch Kreditkarteninstitute wissen mittlerweile, dass sehr viele Kunden nichts für die Betrügereien mit ihrer Kreditkarte können, und haben kulant den Schaden auf ihre eigenen Schultern getragen. Wenn gewisse Sicherheitsmerkmale berücksichtigt werden und die besten Kreditkarten-Sicherheitsstandards wie PIN auch online genutzt werden, kann im Grunde nicht viel schief gehen. Dann macht das Bezahlen mit Kreditkarte viel Freude, klappt schnell und bietet auch die Möglichkeiten, im Ausland zu bezahlen.